Wenn Musik bewegt

Wenn ich meine Augen schließe und dieser Musik lausche, dann kann ich fliegen.

Lisa Koscielniak

Heute möchte ich gerne über Musik reden. Es gibt Tage, an denen kann nur Musik die Laune heben oder einen motivieren. Manchmal möchte man auch einfach nur Musik hören, die gerade zu der eigenen Stimmung passt. Das Genre hängt dabei natürlich von der jeweiligen Person und auch von der jeweiligen Situation ab. Nicht jeder mag alle Arten von Musik. Nicht jede Art von Musik kann einen bewegen oder man wird zumindest auf unterschiedliche Art und Weise von ihr bewegt. Musik hat eine unglaubliche Kraft in sich. Es ist einem vielleicht nicht immer bewusst, aber Musik kann uns in vielerlei Hinsicht beeinflussen. Vor allem fällt das bei dem eigenen Gemütszustand auf. So erlebe ich es zumindest immer wieder.

Ich hatte in letzter Zeit öfter Phasen, in denen ich Musik gebraucht habe. Ihr habt sicherlich auch schon mal Musik gehört, wenn ihr abschalten wolltet, wenn ihr euch ablenken wolltet, wenn ihr euch motivieren wolltet oder vielleicht auch um eine ganz bestimmte Atmosphäre zu schaffen. Musik kann so unglaublich viel. Ich persönlich schwanke gerne zwischen bestimmten Genres. Je nachdem, wie ich mich fühle oder was ich gemacht habe. Es gibt ganz bestimmte Lieder, bei denen ich weiß, dass sie in mir gute Laune auslösen oder mich motivieren. Es gibt viele Lieder oder Stücke, die mich bewegen und in mir bestimmte Emotionen auslösen. Häufig erinnern Lieder einen ja auch an bestimmte Situationen und sind deshalb von emotionalem Wert.

Momentan brauche ich selbst zum Beispiel ordentlich Summer Vibes. Also höre ich viel Musik, die gute Laune macht und zum Tanzen einlädt. Gleichzeitig bin ich aber momentan auch total bewegt von Filmmusik. Ich habe vor Kurzem einen Film gesehen, der eine unglaublich schöne Hintergrundmusik hatte. Deshalb höre ich momentan auch wieder mehr Klassik. Wenn ich meine Augen schließe und dieser Musik lausche, dann kann ich fliegen.

Ich kann nur bestätigen, dass Musik gut für die Seele ist. Das gilt natürlich nicht nur für das Musik hören, sondern auch für das Musik machen. Hat nicht jeder schon mal laut in der Dusche gesungen? Wenn man davon keine gute Laune bekommt…

© Lisa Koscielniak and Lisas Gedankenbutze

Veröffentlicht von LisaK

Autorin und Bloggerin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: