Montag bis Freitag

Gedicht: Montag bis Freitag, gelesen von Lisa Koscielniak

Montag.
Früh aufstehen nach dem Wochenende,
Das fällt schwer.
Wie von selbst steht man auf,
Der Kopf ist leer,
Doch man kennt die Routine.
Schon der dritte Gähner,
Doch man nimmt ihn in Kauf
Und macht einfach weiter.
Es ist halt ein Montag,
Immer dieselbe Leier.

Dienstag.
Der Montag ist geschafft,
Erste Herausforderung beendet,
Schlimmster Tag vorbei.
Keine Sekunde wird verschwendet,
Heute ist man besser drauf.
Ein Gähner weniger,
Da waren es nur noch zwei
Und die Woche schreitet voran.

Mittwoch.
Mitte der Woche,
Ein großes Ziel.
Ist das geschafft,
Braucht es nicht mehr viel.
Heute schafft man Morgens schon ein Lächeln,
Freut sich etwas mehr,
Das Wochenende nähert sich,
Man leistet sich kein Schwächeln.
Das Aufstehen fällt schon nicht mehr so schwer.

Donnerstag.
Die Zeit geht so schnell vorbei,
Kann das wirklich sein?
Es fühlt sich noch gar nicht so an,
Doch schon stolpert man in den Donnerstag rein!
So langsam wird es ernst,
Es ist noch so viel zu erledigen,
Ob ich noch einen guten Abschluss finden kann?

Freitag.
Welch Musik in meinen Ohren!
Kaum beginnt die Woche,
Ist die sie auch schon vorbei.
Nur noch den Rest erledigen
Und dann ab nach Hause.
Erstmal ausruhen und dann,
Fängt alles wieder von vorne an!

© Lisa Koscielniak and Lisas Gedankenbutze

Veröffentlicht von LisaK

Autorin und Bloggerin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: