Das dritte Semester

Zeit über das dritte Semester zu reden. Das wird auf keinen Fall ausgelassen. Jedes Semester hat seine ganz eigenen Besonderheiten und Herausforderungen und um diese soll es auch heute wieder gehen…

Unser Ultra-Profi-Prüfling ist nun im dritten Semester angekommen. Mit all seiner Weisheit und all seinen Aufschiebe-Tricks, die er sich über die Jahre angeeignet hat. Am Anfang ist man noch Feuer und Flamme, aber dann legt sich diese Aufregung schnell. Jetzt, in der 12. Klasse, ändert sich auch nicht mehr viel. Man hört ständig leise „Bald ist Abitur“ in seinen Ohren und stellt dann fest, dass es die beste Freundin war, die einen ärgern wollte und einem ins Ohr geflüstert hat. Ja, man hat es schon nicht leicht…

Im Zweifelsfall hat man jetzt noch die Seminarfachpräsentation, Abi-Üb und natürlich die ersten Bewerbungen vor sich. Es ist schon irgendwie spannend das erste Mal Bewerbungen zu schreiben oder die erste 6h-Klausur vor sich zu haben, aber leider wird das Ganze sehr schnell ernst und entpuppt sich als neuer Stressfaktor. Egal, was man versucht, es kommt am Ende doch wieder alles auf einmal und der Versuch es ein bisschen zu entzerren, schlägt kläglich fehl.

Ich gebe zu, dass sich das alles jetzt nicht so toll anhört – und ganz nebenbei: Das ist es auch gerne mal -, aber es ist ja auch bald vorbei. Ok, ich bin gerade nicht wirklich ein Motivations-Coach, ich weiß, aber vertraut mir, es kann nun fast nicht mehr schlimmer werden (wenn wir mal vom Abitur an sich absehen). Ihr seid doch jetzt Ultra-Ober-Hammer-Profi-Prüflinge! Mit eurer gesammelten Erfahrung steht ihr auch dieses Semester durch und nähert euch der Ziellinie! An Herausforderungen wächst man und selbst, wenn man mal fällt, gibt es immer jemanden, der euch wieder aufhilft. Denkt daran, dass ihr nicht alleine seid und dass in diesem Moment ein riesiger Haufen von Prüflingen das gleiche durchmacht, wie ihr.

Eines möchte ich am Ende noch klar stellen: Ich wollte euch damit jetzt nicht runterziehen. Eigentlich eher im Gegenteil. Ich möchte euch mit meinen Erzählungen ein kleines Lächeln entlocken und versuchen euch den Alltag etwas zu erleichtern. Wenn man diese Zeiten selbst durchmacht, dann erscheint einem alles unglaublich schwer und stressig, aber im Rückblick, war die Zeit nie so schlimm, wie man erwartet hat. Ich weiß, dass ich das öfter sage und ich werde es auch immer wieder sagen. Vielleicht empfindet es nicht jeder so, aber die Schulzeit ist wirklich eine sehr schöne Zeit.

© Lisa Koscielniak and Lisas Gedankenbutze

Veröffentlicht von LisaK

Autorin und Bloggerin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: