In kleinen Schritten zum Erfolg…

Zeit wieder über die Bachelorthesis zu reden. Mein Lieblingsthema. Wo fange ich an? Ich habe mich jetzt für ein neues und nun drittes Thema entschieden. Mit dem mache ich auch auf jeden Fall nichts falsch, da ich bereits weiß, dass meine Wunsch Erstbetreuerin dieses Thema gut findet und ich auch arbeitgeberseitige Unterstützung habe. So weit, so gut. Jetzt muss alles noch konkretisiert werden und ich muss mich für eine wissenschaftliche Methode entscheiden.

Zum Glück habe ich da die Unterstützung meiner Wunsch Erstbetreuerin. Wir haben bereits einen Termin gemacht, um über das Thema zu sprechen und gemeinsam eine gute Fragestellung zu finden. Ich hoffe dann klären sich die letzten Fragen und ich kann ein gutes Exposé aus meinen Erkenntnissen basteln. Heute ist mein Gefühl ganz gut, mal sehen wie lange das hält. Ich werde mich auf jeden Fall intensiv auf das Gespräch vorbereiten und schon mal Literatur suchen und mir selbst mögliche Fragestellungen überlegen. Ich hoffe ich habe dann ein paar gute Ideen. Diesmal möchte ich alles richtig machen. Es wird Zeit das Thema einzutüten!

Es gibt nur eine Sache, die mich dabei nervös macht. Für dieses Thema werde ich Befragungen durchführen. Das ist jetzt an sich noch nicht schlimm und eher eine Fleißarbeit, aber die Auswertung am Ende könnte ein Problem werden. Es kommt darauf an, ob ich mich für eine qualitative oder eine quantitative Ausarbeitung entscheide. Vor der quantitativen habe ich ehrlicherweise etwas Angst. Das wäre nämlich eine statistische Auswertung. Ich bin nicht sehr gut in Statistik. Ich interessiere mich jetzt auch nicht so sehr für Statistik. Falls es also eine quantitative Ausarbeitung wird, dann habe ich einen ganzen Brocken Arbeit vor mir. Ich schließe es jetzt nicht aus und würde eine solche Ausarbeitung auch machen, wenn sie sich mehr anbietet als eine qualitative, aber naja… wenn ich drumherum komme… wähle ich die qualitative und damit inhaltliche Analyse.

Ich kann es kaum erwarten endlich das Exposé zu schreiben, hoffentlich die Zusage zu bekommen und mich dann um die Registrierung der Bachelorthesis und einen Zweitprüfenden zu kümmern. Wobei ich bei Letzterem glaube ich auch die Unterstützung meiner, dann hoffentlich sicheren, Erstprüferin habe. Wenn ich das erstmal alles geschafft habe, dann kann ich endlich aufatmen. Und dann kann ich endlich damit starten richtig an meiner Bachelorthesis zu arbeiten. So langsam nähert sich ja auch die Frist für die Registrierung. Ich werde schon wieder nervös…

Ich hoffe, dass ich dann nächste Woche mein Exposé schreiben und fertigstellen kann und auch schon eine Antwort meiner Wunsch Erstprüferin bekomme. Dann wäre ich auf jeden Fall noch gut im Zeitplan. Ich bin zuversichtlich. Aller guten Dinge sind drei. Das wird jetzt alles klappen und das Thema wird dann sicherlich perfekt sein. Nur noch ein wenig Geduld und Gehirnschmalz und es ist geschafft…

© Lisa Koscielniak and Lisas Gedankenbutze

Veröffentlicht von LisaK

Autorin und Bloggerin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: