Horizont

Gedicht: Horizont, gelesen von Lisa Koscielniak

Egal, was bei dir gerade abgeht,
Schau mal dort,
Dort vorne,
Dort am Horizont.
Ohne Stress, ganz langsam, in völliger Ruhe,
An der Weltenfront,
Öffnet sich der Himmel, wie eine Truhe,
Steht in Flammen, scheint zu brennen,
Nicht zerstörerisch, ohne zu versengen,
Erstrahlt der Horizont in hellen Farben.
Explodiert in orange und rot,
Was für ein Naturschauspiel,
Licht, das die Dunkelheut zu verschlingen droht,
Den Tag zu beenden oder zu beginnen ist das Ziel.
Am Horizont geht jeden Tag die Sonne auf,
Der Tag nimmt immer seinen Lauf,
Sieh‘ dieses unglaublich schöne Licht,
Vertreibt die Dunkelheit, wie eine positive Flut .
Jetzt wird alles gut,
Meinst du nicht?

© Lisa Koscielniak and Lisas Gedankenbutze

Veröffentlicht von LisaK

Autorin und Bloggerin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: