Und weiter geht’s…

Eigentlich hatte ich gehofft diese Woche schon mit meiner Erstbetreuerin reden zu können, was ja auch eigentlich so geplant war. Naja, natürlich ist es mal wieder anders gekommen. Ich wurde vergessen. Schon wieder. In diesem Trimester ist das jetzt wirklich schon ungewöhnlich häufig vorgekommen. Es ist aber zum Glück nicht so schlimm, da ich nach einer Woche nachgefragt habe und dann direkt eine Antwort kam. Außerdem weiß ich auch, dass die Professoren*innen viel zu tun haben. Dauert jetzt halt nur ne Woche länger. Ich bin ja noch gut in der Frist, also ist das alles nicht so schlimm. Ich bin nur echt froh, dass ich nachgefragt habe. Leute, behaltet eure Termine und so immer im Blick und fragt rechtzeitig nach. Wenn ich euch einen Tipp geben kann, dann den.

Einen neuen Termin zum Telefonieren habe ich noch nicht, aber das beunruhigt mich jetzt eher weniger. Hauptsache die Registrierung läuft. Das ist das wichtigste. Wenn ich nächste Woche alles beenden kann, dann bin ich zufrieden. Und, dass noch ein Termin abgesprochen werden muss, habe ich trotzdem noch im Kopf. Also alles gut.

Zwei neue Module sind gestartet und eine Sache hat sich sehr verändert: Das Arbeitspensum hat sich stark erhöht. Das liegt daran, dass wir jetzt einige Themen asynchron selber erarbeiten müssen und das natürlich ziemlich viel Zeit frisst. Vorher waren die asynchronen Veranstaltungen irgendwie lockerer und besser einzuteilen. Jetzt ist auf jeden Fall wieder viel Selbstorganisation gefordert. Ich mag die asynchrone Lehre ganz gerne, aber man muss wirklich aufpassen, dass es nicht zu viel wird. Sehr viel Spielraum hat man in der Bearbeitungszeit nicht. Zusätzlich werden die Inhalte jede Woche abgeprüft. Wir haben jetzt vier Prüfungen an vier aufeinanderfolgenden Freitagen und natürlich noch ein oder zwei andere Prüfungen zwischendurch.

Da heißt es am Ball bleiben. Noch klappt es ganz gut. Allerdings habe ich auch an zwei Tagen so viele asynchrone Veranstaltungen durchgearbeitet, wie ich konnte. Leider sind die Themen nicht so meins. Das macht das Erarbeiten alleine etwas schwieriger. Die Wochen werden jetzt auf jeden Fall wieder ziemlich actionreich. Die Prüfungen werden auch interessant, da das die ersten sind, für die wir nicht so viel Zeit haben.

Ich habe außerdem festgestellt, dass das Trimester gar nicht mehr so lange dauert. Das ist ein wenig unheimlich. Bald fängt dann schon die richtige Bearbeitungszeit der Bachelorthesis an. Und das Studienende ist auch schon fast in Sicht. Das setzt mich gar nicht unter Druck. Kein bisschen. Egal, Fazit von dieser Woche ist auf jeden Fall: Es ist noch viel zu tun…

© Lisa Koscielniak and Lisas Gedankenbutze

Veröffentlicht von LisaK

Autorin und Bloggerin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: