Heilige Nacht

Gedicht: Heilige Nacht, gelesen von Lisa Koscielniak

Es leuchtet hell in allen Fenstern
Und Kinderlachen ertönt aus allen Ecken.
Brennende Kerzen werfen flackernde Flecken,
Die auf dem Boden und an den Wänden herumgespenstern.
Draußen ist es bereits dunkel
Und man sieht im leichten Sternengefunkel,
Ein paar Menschen Richtung Kirche gehen.
Es ist als würde die Zeit stehen,
Alle warten ungeduldig auf diesen einen,
Diesen Mann in rotem Gewand,
Mit Geschenken für die Kleinen.
In dieser Nacht ist alles möglich.
Leise ertönt ein Klang, so lieblich,
So sanft und voller Liebe.
Weißt du, was das ist?
Gemeinsam wird gesungen und gelacht
Und anderen wird eine Freude gemacht.
Ja, so klingt sie,
Das ist die heilige Nacht.

© Lisa Koscielniak and Lisas Gedankenbutze

Veröffentlicht von LisaK

Autorin und Bloggerin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: