Jetzt heißt es dranbleiben!

Eine weitere Woche ist vorbei und es sind ein paar Dinge passiert. Ich konnte inzwischen schon ganze fünf Experteninterviews führen. Damit habe ich die Mindestanzahl schon mal fertig und für die zwei zusätzlichen Interviews habe ich auch schon Termine. Das ist ein gutes Gefühl. Beruhigend. Das Transkribieren treibt mich allerdings immer noch regelmäßig in den Wahnsinn, aber es schreitet gut voran. Es ist wohl ein unumgängliches Übel.

Das wird spaßig, wenn ich die ganzen Transkripte nochmal durchgehen kann, um mir Notizen für meine Ergebnisse zu machen. Die sind echt schwierig zu lesen. Wusstet ihr, dass man am Telefon nicht wirklich in ganzen Sätzen redet? Ihr müsst mal drauf achten. Meistens geht man mit seiner Stimme nicht runter, wenn man gerade einen Satz beendet hat und bildet lieber endlos lange Schachtelsätze. Wirklich. Die Sätze hören gar nicht mehr auf. Man fügt einfach alles aneinander und macht niemals einen Punkt. Das ist richtig auffällig. Macht das Transkribieren natürlich auch nicht leichter. Ich frage mich ständig, wie ich jetzt die Kommas setzen muss. Mal hört ein Satz einfach auf oder er geht ganz anders weiter, als er angefangen wurde. Das ist gar nicht so einfach.

Ich werde wohl auf jeden Fall einen Lektoren oder eine Lektorin engagieren, damit da einmal professionell drüber gelesen wird. Ich habe das Gefühl, dass da noch einige Kommas fehlen… oder vielleicht auch überflüssig sind. Ja, die Kommasetzung, der Feind eines jeden Prüflings.

Ich denke, ich werde jetzt noch warten, bis ich auch die letzten zwei Interviews geführt habe und fange dann mit der Auswertung an. Das ist doch ein guter Plan. Und bis es soweit ist, wollen ja auch noch der Methodikteil und andere Dinge geschrieben werden. Langweilig wird es nicht.

Jetzt habe ich erstmal Urlaub. Ich überlege allerdings trotzdem was für meine Bachelorarbeit zu machen. So zur Sicherheit. Man weiß ja nicht, was noch so dazwischen kommt. Mal sehen. Kommt auch auf das Praktikum an. Ich bin sehr motiviert, was das Praktikum angeht, aber gleichzeitig schwebt immer die Bachelorarbeit, wie eine dunkle Wolke über allem. Aber das wird schon. Ich bin ja gut im Zeitplan. Nur nicht nervös werden…

© Lisa Koscielniak and Lisas Gedankenbutze

Veröffentlicht von LisaK

Autorin und Bloggerin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: