Wenn die Nacht hereinbricht

Gedicht: Wenn die Nacht hereinbricht, gelesen von Lisa Koscielniak

Und immer, wenn die Nacht hereinbricht,
Wird alles ganz leise,
Auf eine Weise,
Die Geheimnisvolles verspricht.
Dunkelheit breitet sich aus
Und Schatten werden größer.
Poltergeister kommen heraus
Und alles wirkt auf einmal angsteinflößender.
Geräusche hallen durch das Haus,
Die man vorher nie gehört hat.
Alle Lichter sind jetzt aus
Und es finden unheimliche Dinge statt.
Schnell, verstecken wir uns unter der Decke
Und wickeln uns ein,
Dann kann kein Geist zu uns herein,
Denn jeder weiß: Das ist eins der besten Verstecke.
Diese Zeit gehört den Wesen der Nacht,
Lassen wir sie einfach spuken,
Während wir zu schlafen versuchen,
Bis der neue Morgen erwacht.

© Lisa Koscielniak and Lisas Gedankenbutze

Veröffentlicht von LisaK

Autorin und Bloggerin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: