Thema: Musik

Ich liebe es zu schreiben. Das wisst ihr alle. Aber ich liebe auch die Musik. Die war auch tatsächlich zuerst da, bevor ich meine Leidenschaft zu schreiben entdeckt habe. Ich finde, dass Musik unglaubliche Kraft hat. Ein Song kann einen richtig positiv stimmen und motivieren und ein anderer kann einen nachdenklich und sentimental werden lassen. Manchmal höre ich auch einen bestimmten Song, bevor ich anfange zu schreiben, um mich zu motivieren. Das funktioniert sehr gut. Danach habe ich immer ein gutes Gefühl.

Ich komme auf dieses Thema, weil ich diese Woche wieder einen musikalischen Moment hatte und mich nach viel zu langer Zeit endlich mal wieder ans Klavier gesetzt habe. Ich habe mir einen Song rausgesucht und angefangen ihn zu üben. Einfach so, aus dem Nichts. Und jetzt übe ich seit ein paar Tagen diesen Song. Ich weiß nicht, wie lange das anhalten wird, aber ich finde es gut. Meine Gitarre wartet auch schon zu lange darauf wieder bespielt zu werden. Vielleicht ist das ein Zeichen. Zeit alles zu entstauben und wieder ein bisschen vor sich hin zu spielen. Ich glaube ich setze mich gleich hin und stimme die Gitarre. Da hätte ich jetzt Lust drauf. Einfach mal ein paar Akkorde anspielen und gucken, wie es läuft.

Ich bin nicht gut, das war ich nie und dafür habe ich mich auch nicht ernsthaft genug mit den Instrumenten beschäftigt, aber ich liebe es trotzdem und wenn man dann mal einen Song hinbekommt oder endlich eine bestimmte Akkordfolge spielen kann, dann ist das ein tolles Gefühl. Musik ist etwas tolles und auch, wenn ich nur unregelmäßig zum Üben komme, werde ich es nicht aufgeben und immer weiter machen.

Das bringt mich noch auf ein anderes Thema: Ich habe auf diesem Blog ja schon öfter die Songs vom Coreen Club empfohlen. Die deutschen Songs erscheinen jetzt unter einem neuen Bandnamen. Checkt unbedingt mal die neue Band Wolkenzähler ab. Zwei Songs wurden dort bereits veröffentlicht und ich liebe beide. Falls euch der eine Song vom Stil her nicht gefällt, dann hört auf jeden Fall trotzdem in den anderen rein. Beide sind sehr unterschiedlich. Ihr findet die Songs auf YouTube und auch auf Spotify und die Band ist auch in den Social Media aktiv. Checkt die gerne mal ab, es wird sich lohnen. Ich höre die Songs sehr gerne und vor allem dann, wenn ich gute Laune brauche. Ich spreche diese Empfehlung übrigens nicht aus, weil ich dafür Geld bekomme oder so, denn das ist nicht der Fall. Ich mache das einfach so, weil ich die Musik von ihnen toll finde und ich weiß, dass viel Arbeit in den Songs steckt. Falls ihr also nach Musikinspirationen sucht, schaut dort gerne mal vorbei.

© Lisa Koscielniak and Lisas Gedankenbutze

Veröffentlicht von LisaK

Autorin und Bloggerin

3 Kommentare zu „Thema: Musik

  1. Ich habe mir beide Songs angehört und gebe zu, dass das nichts für mich ist. Obwohl es definitv gut gemacht ist, keine Frage.
    Aber: Was du grundsätzlich über Musik schreibst, unterschreibe ich sofort. Musik ist nochmal so viel weniger greifbar als Sprache, was ich unglaublich faszinierend finde. Auch ich liebe es zu schreiben und zu lesen, meine größte Liebe wird aber immer die Musik bleiben. 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Cool, dass du reingehört hast 🙂
      Das stimmt, Bücher können fantastische Welten und emotionale Geschichten schaffen, aber ich habe das Gefühl, dass die Musik es irgendwie schafft, alles auf einer ganz eigenen, emotionalen Ebene nochmal „anders“ und vielleicht auch manchmal intensiver spürbar zu machen 🙂

      Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu LisaK Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: