Wunden

Gedicht: Wunden, gelesen von Lisa Koscielniak

Ich weiß,
Das Leben kann schwer sein,
Hinterlistig und gemein,
Manchmal ein Teufelskreis,
Aus dem man erst herausfinden muss.
Doch gib nicht auf.
Auch, wenn er gerade groß ist, der Frust,
Den du verspürst,
Nimmt alles weiter seinen Lauf.
Ich kann verstehen, wie du dich fühlst,
Wie alles von bunt und hell zu schwarz und dunkel wird.
Wie ein Ereignis einfach alles verdirbt.
Nimm dir eine Weile Zeit für dich
Und wenn es dann soweit ist,
Bin da immer noch ich.
Und auch die anderen,
Denn vergiss nicht, dass du nie alleine bist.
Wir sind für dich da,
Egal wann, egal wo,
So wie das schon immer war.
Nimm unsere Hand an
Und lass dir hoch helfen.
Das ist jetzt ein neuer Anfang
Und neue Anfänge sind nicht selten.
Gehen wir gemeinsam weiter
Und du wirst sehen,
Nach einiger Zeit bist du wieder heiter
Und Wunden beginnen zu verheilen.

© Lisa Koscielniak and Lisas Gedankenbutze

Veröffentlicht von LisaK

Autorin und Bloggerin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: