Der erste Monat

Der Oktober hat begonnen. Jetzt schon. Es ist merkwürdig, das zu schreiben und dadurch die unübersehbare Gewissheit zu haben, dass ich damit bereits einen vollen Arbeitsmonat hinter mir habe. Wenn ich jetzt zurückblicke, ist die Zeit unglaublich schnell vergangen. Eigentlich kann der September noch gar nicht zu Ende sein. Da müssen doch irgendwo ein paar Tage fehlen…

Der erste Arbeitsmonat. Wow. Wieder irgendwie etwas Besonderes, das nun hinter mir liegt. Was ist wohl der nächste besondere Zeitabschnitt? Vielleicht 6 Monate oder das erste Jahr? Das ist noch so weit weg, aber gleichzeitig auch so nah, dass es beinahe unheimlich ist. Aber wie lautete mein neues Motto noch gleich? Tag für Tag nehmen und nicht zu sehr in die Zukunft schauen. Also lassen wir das und konzentrieren uns auf diesen ersten Monat.

Es ist viel passiert. Der September war ein sehr aufregender Monat und ich habe das Gefühl, dass sich das so schnell auch nicht ändern wird. Die Arbeitswelt ist anders. Kaum vergleichbar mit der Zeit an der Hochschule. Selbst kaum vergleichbar mit den Praktikumszeiten. Es gibt ein paar Dinge, die dadurch schlechter sind, aber auch umso mehr Dinge, die dadurch positiver sind. Ich bin unheimlich froh, dass für mich die positiven Dinge überwiegen. Ich gehe gerne zur Arbeit. Das ist schön. Deshalb freue ich mich auch auf diesen nächsten Monat und die Monate, die noch kommen werden.

© Lisa Koscielniak and Lisas Gedankenbutze

Veröffentlicht von LisaK

Autorin und Bloggerin

2 Kommentare zu „Der erste Monat

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: