Wenn die Geister schweigen

Kapitel 8 – Schwur

Wenn die Geister schweigen – Kapitel 8 (nicht 9…): Schwur, gelesen von Lisa Koscielniak

„Dieses Mal gehe ich kein Risiko ein. Wenn ihr den Schwur abgelegt habt, dann wird ein Zauber aktiviert, der das Nutzen schwarzer Magie erschwert und mich benachrichtigt, sollte diese Magie verwendet werden. Der Unterricht ist sofort beendet, solltet ihr auf dumme Gedanken kommen. Die erste Regel ist und bleibt immer: Mit Magie darf man nicht spielen. Es benötigt die volle Konzentration der Person, die die Magie anwendet und ihr wisst ja selbst, dass die Folgen falscher und unbedachter Magie sehr schwer sein können“, erklärte sie ernst und ging dabei vor uns auf und ab.

Wir nickten. Mit diesen Bedingungen hatte ich gerechnet und ich hatte grundsätzlich auch nichts dagegen. Hauptsache, ich würde wieder mit der magischen Welt in Kontakt kommen und mehr darüber lernen. Ach und natürlich ganz nebenbei noch diesen Teufelsdämon aufhalten und irgendwie überleben. Das reichte mir schon. Flo und ich mussten unsere Hände auf eins der Bücher legen und dann begann Alma etwas in einer fremd klingenden Sprache zu murmeln. Ich verstand kein Wort, hatte aber auch kein unbehagliches Gefühl. Ganz anderes als damals, als der Teufelsdämon von Marienne beschworen worden war.

Das Buch leuchtete leicht auf und ein Kribbeln ging durch meinen ganzen Körper. Dann gab Alma uns ein Zeichen und wir durften unsere Hände wieder vom Buchdeckel nehmen. Ich fühlte mich immer noch ein wenig komisch. So, als wären in mir ein paar Schalter umgelegt worden. „Das wäre geschafft“, sagte Alma zufrieden. Sie wollte gerade weiterreden, als die große Turmuhr am Rathaus in der Nähe zu läuten begann. „Ist es wirklich schon so spät?“, fragte ich verwirrt. „Zeit ist äußerst tückisch, wenn man nicht auf sie achtet. Geht jetzt lieber, bevor Marienne noch Verdacht schöpft und euch von mir fernhält. Wir treffen uns morgen um dieselbe Zeit wieder hier“, antwortete sie.

Wir verabschiedeten uns und verließen die Bibliothek. „Das war wirklich eine gute Idee von dir. Ich hätte nie gedacht, dass wir hier weiterkommen würden“, sagte ich dann nach einer Weile zu Flo. „Wenn ich ehrlich bin, dann hatte ich das in dem Umfang auch nicht erwartet. Ich dachte, dass wir vielleicht ein paar Infos in den Büchern finden, aber dass Alma auch in dieses ganze Magie Zeug eingeweiht ist, hätte ich nicht gedacht. Sie wirkte immer so normal. Wie eine Bibliothekarin eben. Das ist wirklich überraschend“, murmelte er. „Das stimmt. Mein erster Eindruck war auch ein ganz anderer. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass sie uns persönlich helfen kann“, antwortete ich.

„Ich kann den morgigen Tag kaum abwarten. Es ist schade, dass die Zeit so schnell vergangen ist“, meinte ich dann. „Das stimmt. Jetzt, wo wir wissen, dass es jemanden gibt, der uns Antworten geben kann und dass der Teufelsdämon tatsächlich hinter dir her ist, wäre ich am liebsten noch länger geblieben. Es beunruhigt mich, dass wir wieder warten müssen“, überlegte er. „Ach, das wird schon. Der Teufelsdämon hat sich bis jetzt nicht in Anderdorf blicken lassen, dann wird er das so schnell auch sicherlich nicht schaffen. Bis er das schafft, sind wir sicherlich schon besser vorbereitet“, ich versuchte zuversichtlich zu klingen. So ganz glaubte ich aber selbst nicht an meine Worte.

Flo begleitete mich noch bis Clair Manor und versprach mir, mich am nächsten Morgen wieder abzuholen. Ich stimmte zu. Ich wollte jetzt außerhalb von Clair Manor noch weniger allein unterwegs sein. Ich war mir ja nicht mal sicher, ob die Verbannung des Teufelsdämons aus Clair Manor wirklich geklappt hatte. Auch ich war mehr als beunruhigt. Das wollte ich Flo nur nicht zeigen. Nachdenklich ging ich in mein Zimmer. Hier hatte sich auch nichts geändert. Im Haus war es still und niemand scherte sich darum, warum ich erst jetzt zurück gekommen war. Das war auch gut so. So konnte ich ohne Probleme in die Bibliothek und die Magie kennenlernen.

© Lisa Koscielniak and Lisas Gedankenbutze

2021-11-09T15:30:00

  Tage

  Stunden  Minuten  Sekunden

bis

Kapitel 9

Veröffentlicht von LisaK

Autorin und Bloggerin

Kommentar verfassen

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: