Suchen und Finden

black binocular on round device
Gedicht: Suchen und Finden, gelesen von Lisa Koscielniak

Vom Suchen:
Endlos,
Ohne bewusstes Ziel
Und doch Furchtlos,
Erwartet man nicht viel
Und schreitet einfach voran,
Hofft auf einen Hinweis,
Hofft, dass man es irgendwann weiß.
In diesem nie aufhörenden Bann,
Gefangen,
Zeitlos
Und doch nicht aussichtslos.

Vom Finden:
Irgendwann kommt immer ein Ende,
Eine allesentscheidende Wende
Und plötzlich ist es ganz klar,
Wonach man die ganze Zeit auf der Suche war.
Was einem gefehlt hat.
Nach all der Zeit,
War es vielleicht doch gar nicht so weit
Und schon haben einen die Gefühle gepackt.
Alles ist vergessen vom mühsamen Weg
Und ein Lächeln hat sich auf meine Lippen gelegt.

© Lisa Koscielniak and Lisas Gedankenbutze

Veröffentlicht von LisaK

Autorin und Bloggerin

Kommentar verfassen

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: