Zweite Runde

information sign on paper

Leute, es geht in die zweite Runde. Der dritte Teil meiner Avessia Reihe ist soweit fertig geschrieben und nun können die nächsten Bearbeitungsschritte beginnen. Ab ins Probelesen für das erste Feedback. Ich muss sagen, dass ich jetzt doch ein wenig nervös bin und Selbstzweifel bekomme. Das war beim Schreiben noch nicht so. Aber jetzt, wo es wieder einmal konkreter wird, werde ich doch nochmal unsicher. Man will ja schon, dass es gut ist, dass es begeistern kann und die Leute Gefallen an den Geschichten finden. Ich hoffe wirklich, dass ich meine Buchreihe zu einem passenden Ende führen konnte. 

Das Schöne ist, dass ich mich jetzt ohne schlechtes Gewissen auf den Young Storyteller Award 2022 fokussieren kann und mir nebenbei schon mal weitere Gedanken zu meinem neuen Projekt machen kann. Das ist erfrischend, fühlt sich aber auch ein wenig seltsam an. Ungewohnt. So ganz ohne Avessia. Dabei kommt es nach dem Probelesen ja nochmal zu mir zurück, bevor ich es dann dem Verlag präsentiere. So ganz sind die Arbeiten ja noch nicht beendet. Es ist aber trotzdem seltsam. 

Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt auf das erste Feedback. Einem selbst fallen viele Dinge ja meist gar nicht auf, wenn man so tief in der Geschichte drin steckt. Ein Blick von Außen kann da manchmal schon sehr viel bringen…

© Lisa Koscielniak and Lisas Gedankenbutze

Veröffentlicht von LisaK

Autorin und Bloggerin

Kommentar verfassen

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: