Beitrag der Woche #91

Heute ist die Ernennung vom einundneunzigsten Beitrag der Woche fällig. Jetzt, wo es langsam winterlich und ungemütlich kalt wird, erinnere ich mich gern an die warme Herbstsonne zurück. Dieses wunderschöne, goldene Licht, das einem den Tag versüßen konnte. Ich fürchte, dass ich diese Sonne für dieses Jahr nicht mehr zu sehen bekommen werde. Wirklich schade.„Beitrag der Woche #91“ weiterlesen

Beitrag der Woche #90

Und die nächste große Zahl ist erreicht: Hiermit haben wir den neunzigsten Beitrag der Woche überschritten. Unglaublich. Das ist schon ein ganzer Haufen Ernennungen für den besten Beitrag der Woche. Dann machen wir mal weiter und streben die vollen hundert an. Das dauert jetzt ja auch nicht mehr lange. Es kommt mir vor, als wäre„Beitrag der Woche #90“ weiterlesen

Beitrag der Woche #89

Und schon wieder ist es Mittwoch. Heute ist der neunundachtzigste Beitrag der Woche an der Reihe. Ein Gedicht über die Zeiten im Leben, in denen man nicht weiter weiß. In denen man sich verloren fühlt und blind umher irrt. Und dann ist da diese Hand, die einem lächelnd entgegengestreckt wird. Diese Hand, die einen wieder„Beitrag der Woche #89“ weiterlesen

Beitrag der Woche #88

Der achtundachtzigste Beitrag der Woche ist an der Reihe und wartet auf seinen Auftritt. Ein Gedicht über die Art, wie und wohin man seinen Blick richten kann. Gedanken über die eigene Sichtweise. Ich habe immer noch Probleme damit, im Hier und Jetzt zu leben und weder zu weit voraus, noch zu weit zurück zu blicken.„Beitrag der Woche #88“ weiterlesen

Beitrag der Woche #87

Heute ist es Zeit für den siebenundachtzigsten Beitrag der Woche. Für ein Gedicht über die Zeit. Gedanken über die Art, wie Zeit sich gestaltet. Wie schnell sie verrinnt und wie kostbar sie doch ist. Ein kurzes Gedicht mit schwerwiegenden Worten. Worten, die mit jedem vergangenen Tag noch mehr an Bedeutung gewinnen. Denn so ist sie,„Beitrag der Woche #87“ weiterlesen

Beitrag der Woche #86

Ein neuer Mittwoch ist angebrochen und bringt einen neuen Beitrag der Woche mit. Wir sind inzwischen bei der sechsundachtzigsten Ernennung angekommen. Auch heute gibt es ein Gedicht des letzten Jahres. Gedanken darüber, wer auf dem Lebensweg unterstützt und durch wen man weiterkommt. Wie sich ein roter Faden durch alles durchzieht. Eine Linie, der man folgen„Beitrag der Woche #86“ weiterlesen

Beitrag der Woche #85

Tadaa, der fünfundachtzigste Beitrag der Woche ist dran. Ein Gedicht über den Unterschied zwischen dem Alleinsein und der Einsamkeit. Ich gehöre zu den eher… ungeselligen Menschen. Ziehe mich gerne zurück, bin gerne für mich. Ich bin häufig allein, doch ich bin dabei nicht einsam. Niemals. Ich habe das Gefühl, dass viele, die nicht so sind,„Beitrag der Woche #85“ weiterlesen

Beitrag der Woche #84

Heute ist der vierundachtzigste Beitrag der Woche an der Reihe. Es ist faszinierend, wie gut die Gedichte aus dem letzten Jahr zu meinen aktuellen Gedankengänge passen. Wie gut sie manchmal mit meinen anderen Beiträgen harmonieren. Turbulent ist es immer noch. Und wie. Vielleicht sogar noch mehr, als letztes Jahr. Das Gedicht passt noch eins zu„Beitrag der Woche #84“ weiterlesen

Beitrag der Woche #83

Wir haben wieder einen neuen Mittwoch und damit einen neuen Beitrag der Woche. Inzwischen sind wir bei der dreiundachtzigsten Ernennung angelangt. Das ist doch eine ganz stolze Anzahl. Da hat sich gut was angesammelt. Das heutige Gedicht ist eines von denen, das immer noch aktuell ist. Eines von denen, dessen Thematik mich weiterhin sehr beschäftigt.„Beitrag der Woche #83“ weiterlesen

Beitrag der Woche #82

Diese Woche ist es Zeit für den zweiundachtzigsten Beitrag der Woche. Dieses Mal gibt es ein Gedicht, in dem ich eine kleine Ansprache an meinen Verstand gehalten habe. Diese Ansprache muss ich immer noch regelmäßig halten und mich an meine eigenen Worte erinnern, da ich gerne in meine alten Muster zurückfalle. Die sind ja auch„Beitrag der Woche #82“ weiterlesen

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner