Wenn die Geister rufen

Kapitel 5: Flüstern „Ach, hier bist du!“, rief Vater plötzlich und betrat die Küche „ich habe mir schon Sorgen gemacht…“, „du hast gut reden…“, unterbrach ich ihn „es war niemand in der Nähe und ich bin, mit Ausnahme von Pete, keinem Menschen begegnet. Wo warst du denn?“ Er hob beschwichtigend die Hände „schon gut. Ich„Wenn die Geister rufen“ weiterlesen

Wenn die Geister rufen

Kapitel 4: Entdeckungen Ich hatte bei der ganzen Aufregung irgendwie das Bewusstsein verloren und kam erst jetzt wieder richtig zu mir. Erst wunderte ich mich, warum ich nichts sehen konnte und merkte dann, dass ich einen nassen Waschlappen auf dem Gesicht hatte. Mein Körper fühlte sich schwer an, so als hätte ich gerade einen Marathon„Wenn die Geister rufen“ weiterlesen

Wenn die Geister rufen

Kapitel 3 – Ankunft Wir durchquerten einen großen Torbogen und fuhren wieder auf Straßen. Eigentlich sollte ich mich darüber freuen, aber es waren keine normalen Straßen. Sie hatten noch dieses alte Kopfsteinpflaster und wir wurden weiterhin ordentlich durchgeschüttelt. Das Unwetter hatte inzwischen seinen Höhepunkt erreicht und das Gewitter musste genau über uns sein. Jedenfalls donnerte„Wenn die Geister rufen“ weiterlesen

Wenn die Geister rufen

Kapitel 1 – Aufbruch Gelangweilt lehnte ich mich leicht aus dem Autofenster und betrachtete die vorbeirauschenden Bäume. Der Fahrtwind blies mir meine Haare ins Gesicht und ließ meine Augen tränen. Ich seufzte angespannt, legte meinen Kopf auf meinen Arm und schloss meine Augen. Nervig. So nervig. Einfach alles. Ich verstand nicht, warum wir unbedingt umziehen„Wenn die Geister rufen“ weiterlesen

Wenn die Nacht hereinbricht

Und immer, wenn die Nacht hereinbricht,Wird alles ganz leise,Auf eine Weise,Die Geheimnisvolles verspricht.Dunkelheit breitet sich ausUnd Schatten werden größer.Poltergeister kommen herausUnd alles wirkt auf einmal angsteinflößender.Geräusche hallen durch das Haus,Die man vorher nie gehört hat.Alle Lichter sind jetzt ausUnd es finden unheimliche Dinge statt.Schnell, verstecken wir uns unter der DeckeUnd wickeln uns ein,Dann kann kein„Wenn die Nacht hereinbricht“ weiterlesen

Poetry Slam Text: Geisterstunde

Es ist Nacht. Kühle Luft bahnt sich ihren Weg durch das Fenster und lässt mich frösteln. Nur der Mond bietet noch etwas Licht. Seine kalten, hellweißen Strahlen erreichen nur teilweise die Möbel und lassen unheimliche Schatten entstehen. Kein Laut ist zu hören. Alles ist unheimlich still. Nur das Haus knackt ab und zu, wenn eine„Poetry Slam Text: Geisterstunde“ weiterlesen