Nebelschwaden

Vor ein paar Tagen hatte ich das Glück genau zur richtigen Zeit aus dem Fenster zu sehen. Die Sonne ging gerade erst auf und Nebelschwaden zogen über die Felder. Sie sind langsam immer weiter nach vorn gekrochen, während die Sonne immer höher stieg und alles in ein orange-goldenes Licht hüllte. Diesen Anblick bekomme ich seit„Nebelschwaden“ weiterlesen

Beitrag der Woche #18

Und Trommelwirbel für den achtzehnten Beitrag Woche. Tadaa! Ich versuche öfter in meinen Gedichten tiefgründig zu sein und zum Nachdenken anzuregen. Ich weiß nicht, ob mir das immer gelingt, aber das heutige Gedicht ist eins, das genau das erreichen soll… Aus der Kategorie: GedichteTitel: NebelVeröffentlichungsdatum: 18.09.2020 Ich sitze hier und warte,Doch weiß ich nicht auf„Beitrag der Woche #18“ weiterlesen

Nebel

Ich sitze hier und warte,Doch weiß ich nicht auf was.Menschen gehen vorüber,Autos geben Gas,Alles scheint so nebensächlich,In Nebel gehüllt, fast wie trüber Glas.Wie an einer Haltestelle,Warte ich, dass was passiert.Niemand bleibt stehen,Niemand kann mich sehen.In graue Schleier gehüllt,Eilen sie vorbei.Ob sie ihren Bus schon verpasst haben?Oder hat ihnen das Warten zu lange gedauert?Egal, was es„Nebel“ weiterlesen

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner