Der richtige Weg

Nach viel Unsicherheit, bin ich endlich wieder zuversichtlich. Endlich mal wieder für eine längere Zeit voll von Motivation und dem Gefühl, auf dem richtigen Weg zu sein. Es ist so verdammt schwer, die eigene Arbeit zu bewerten. Etwas, das man über Monate aufgebaut hat, kritisch zu betrachten und Fehler aufzudecken, ohne dabei direkt das Vertrauen„Der richtige Weg“ weiterlesen

Hoffnungsträger

Ich habe die letzten Wochen viel geschrieben. Sehr viel. Meine Motivation ist tatsächlich weiterhin auf dem Zenit und ich habe enorm viel geschafft. Da habe ich fast ein schlechtes Gewissen, dass es bei meiner Avessia-Reihe nie so war. Naja, fast nie. Vielleicht habe ich endlich mein Genre gefunden. Zumindest scheint es im Moment genau richtig„Hoffnungsträger“ weiterlesen

Projektarbeit

Es ist schon etwas länger her, aber ich meine mich erinnern zu können, dass ich hier bereits einmal erwähnt hatte, dass ich auf der Arbeit Teil eines kleinen Projekts geworden bin. Wir haben bei uns öfter mal Projektarbeit und ich hatte das Glück, ebenfalls in eine solche hineinzurutschen. Eigentlich wollte ich das erst nicht, weil„Projektarbeit“ weiterlesen

Wenn etwas genau richtig ist

Habe ich schon erwähnt, wie viel Spaß es macht, romantische Geschichten zu schreiben? Ich habe da schon beinahe zu viel Spaß dran. Fantasy habe ich auch immer gern geschrieben, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass jetzt gerade, genau in diesem Moment, das Romantik Genre genau mein Ding ist. Es fühlt sich so richtig„Wenn etwas genau richtig ist“ weiterlesen

Wenn die Geister schweigen

Kapitel 13: Mit den eigenen Waffen Ich legte die Kreide vorsichtig auf den Boden und platzierte meine Hände in der Mitte des Symbols auf der Tür. An den Fingerspitzen meiner Hand waren noch Kreidereste und ich hatte Sorge das Symbol zu verschmieren. Ich sah zu Flo, der mir ermutigend zunickte und dann blickte ich in„Wenn die Geister schweigen“ weiterlesen

Wenn die Geister schweigen

Kapitel 7 – Geheimnisse „Das ist schon lange her. Marienne war damals von Neid und Gier zerfressen. Die weiße Magie konnte ihre Wünsche nicht erfüllen. Meine Lehren gingen ihr nicht weit genug. Deshalb hat sie sich immer mehr mit den Künsten der schwarzen Magie beschäftigt. Verbotene Bücher entwendet und studiert. Sie verlor sich ganz in„Wenn die Geister schweigen“ weiterlesen

Wenn die Geister schweigen

Kapitel 3 – Der Anfang ist gemacht Die letzten Schulstunden hing ich gequält auf meinem Stuhl und fand einfach keine bequeme Sitzposition. Die Bauchschmerzen gingen nicht weg, aber das Schlimmste waren gar nicht die Schmerzen, sondern die Geräusche. Ich verdaute. Und zwar verdammt laut. Deshalb stand ich für die restliche Schulzeit unter Daueranspannung und betete„Wenn die Geister schweigen“ weiterlesen

Wenn die Geister rufen

Kapitel 15: Feuer und Asche Ich wachte durch die Sonne auf, die mir ins Gesicht schien. Müde blinzelte ich ihr entgegen. Ich fühlte mich wie gerädert. Das war alles doch anstrengender gewesen, als ich gedacht hatte. Langsam setzte ich mich auf und sah mich im Raum um. Flo war nicht mehr da. Mein Magen knurrte.„Wenn die Geister rufen“ weiterlesen

Wenn die Geister rufen

Kapitel 13 – Ausgetrickst Als Flo schließlich den letzten Schrank, der die Tür blockierte, zur Seite gezogen hatte, gingen wir am anderen Ende des Raums in Deckung. Die Metalltür war schon stark eingedellt und beim nächsten Schlag des Wesen schwang sie knallend zur Seite auf. Schwer atmend stand es jetzt im Türrahmen und starrte in„Wenn die Geister rufen“ weiterlesen

Wenn die Geister rufen

Kapitel 12 – Schwarze Magie Langsam schlichen wir weiter voran und kamen an der Treppe an, die die Geister uns beschrieben hatten. Zum Glück war es diesmal eine Steintreppe und wir mussten nicht darauf achten, ob es knatscht. Wir schlossen die Tür möglichst leise hinter uns und gingen hinunter. Da hier keine Fenster waren, trauten„Wenn die Geister rufen“ weiterlesen

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner